Chinesische Delegation besucht Stadtwerke Rostock

Wärmeversorger möchten von deutschen Erfahrungen lernen.

Foto: Stadtwerke
Foto: Stadtwerke

Emissionen deutlich senken sowie verbrauchsorientiert und effizient Energie produzieren – für die Stadtwerke Rostock AG gelebter Standard. In China hingegen wurden diese Ziele erst mit einer Heizreform im vergangenen Jahr eingeführt.

Für den Erfahrungsaustausch besuchten Mitarbeiter des chinesischen Wärmeversorgers Hefei Thermoelectric Group (HTG) deshalb am 23. Februar 2016 die Rostocker Stadtwerke. Hier gewann die Delegation Einblicke vom Heizkraftwerk sowie modernen Wärmeversorgungsstrukturen. Zusammen mit deutschen Projektpartnern, wie SIV.AG und DIEHL Metering, sollen die Erkenntnisse der Studienreise - an die chinesischen Rahmenbedingungen angepasst - umgesetzt werden.

Foto: Stadtwerke
Foto: Stadtwerke

Der staatseigene Wärmeversorger HTG aus der Provinz Anhui versorgt momentan aus fünf Kraftwerken mit 1300 Mitarbeitern private, öffentliche und gewerbliche Räume mit Wärme, Kälte und Strom. In der Provinz Anhui leben derzeit rund sieben Millionen Menschen.

Im Rahmen des Erfahrungsaustauschs besuchen die chinesischen Energieversorger in den nächsten Tagen weitere deutsche Versorgungsunternehmen in Berlin, Wolfsburg und Cottbus.