Power-to-Heat:

Grünes Zusammenspiel

Mit dem Bau unseres Wärmespeichers sind wir den nächsten Schritt zu einem klimaneutralen Rostock gegangen: Der drucklose Stahlbehälter speichert 45 Millionen Liter heißes Wasser bei einer Temperatur von 98 °C und speist es bedarfsgerecht ins Wärmenetz ein.

Direkt neben dem Speicher gibt es eine weitere Baustelle. Hier entsteht bis zum Frühjahr 2023 eine Power-to-Heat Anlage. Sie nutzt zukünftig überschüssigen Strom aus Wind- und Solarenergie, um daraus Wärme zu erzeugen und den Speicher aufzuladen.

Warum Power-to-Heat?

Wenn die Windparks im Norden viel Strom (Power) erzeugen und dieser nicht vor Ort verbraucht bzw. nach Süden weitertransportiert werden kann, müssen oftmals Windräder abgeregelt werden. Grünen Überschussstrom aus Wind und Sonne wollen wir zukünftig effizienter nutzen und im Zusammenspiel mit dem Wärmespeicher für die Wärmeversorgung (Heat) der Hanse- und Universitätsstadt ökologisch verwenden.

PtH-Anlagen funktionieren wie Wasserkocher im XXL-Format: Mit ihnen kann Energie sektorenübergreifend genutzt werden, sogenannte Sektorenkopplung zwischen Strom und Wärme.

Grafische Darstellung Zusammenspiel Wärmespeicher und Power-to-Heat-Anlage.
Grafische Darstellung Zusammenspiel Wärmespeicher und Power-to-Heat-Anlage.

So funktioniert die PtH-Anlage

  • Im Kessel selber befindet sich nochmal ein innerer Behälter, indem die Elektroden hängen.
  • Wasser wird mittels Pumpen und Regelarmaturen in den inneren Behälter gefördert.
  • Dadurch werden die Elektroden benetzt. Nun fließt Strom, die Wärmeübertragung ins Wasser erfolgt.
  • Je stärker die Elektroden benetzt sind (mit zunehmenden Wasserfüllstand), desto größer ist die zu übertragende Leistung.

Technische Daten

  • E-Kessel: Elektrodenkessel
  • Leistung: 20 Megawatt
  • Spannungsebene: 11 kV
  • 5-100 % stufenlose Leistungsregelung möglich, d.h. zwischen 1 und 20 MW fahrbar
  • Hydraulisch ist die PtH-Anlage so eingebunden, dass sie direkt in das Wärmenetz einspeisen kann. Überschüssige Wärme, welche nicht im Wärmenetz benötigt wird, kann in den Wärmespeicher eingelagert werden.

Chronologie

  • August 2021 - heute
    Errichtung PtH-Gebäude
  • Nov 2021 - September 2022
    Errichtung 110-kV-Schaltanlage inkl. Gebäude
  • Juli 2022 - September 2022
    Herstellen Netzanschluss und GUD-Kabel Umschwenken in neue 110 kV Schaltanlage
  • Februar 2022 - März 2023
    Anlagenbau inkl. Kesseltechnik