In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert.

Für die Funktionalität dieser Website ist es notwendig, dass Javascript aktiviert ist.

So können Sie Javascript aktivieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihre Stadtwerke Rostock AG

Netzanschluss für Bioerdgaseinspeisung

Entsprechend der Verordnung zur Änderung der Gasnetzzugangsverordnung vom 03.09.2010 machen die SWR AG folgende Angaben:

 

  1. für die Prüfung des Anschlussbegehrens mindestens erforderliche Angaben

    • Anschrift des Einspeisenden oder des Bevollmächtigten mit Ansprechpartner
    • Lage der Biogasanlage
    • Geplante Einspeiseleistung (aufbereitetes Bioerdgas)
    • Eventuell gewünschter Beginn der Einspeisung
      Die Prüfung ist kostenpflichtig nach GasNZV § 33 Abs. 4 ff

  2. standardisierte Bedingungen für den Netzanschluss

    • Im Netz der Stadtwerke Rostock wird ausschließlich Gas der Gruppe H der 2. Gasfamilie entsprechend DVGW-Arbeitsblatt G 260 verteilt. Der Einsatz des Bioerdgases muss in der Qualität „Austauschgas“ erfolgen, die Aufbereitung ist durch den Anlagenbetreiber der Biogasanlage entsprechend zu konzipieren und sicher zu stellen.
    • Bei der Planung, Errichtung und beim Betrieb der Biogasanlage sind die geltenden Gesetze, Verordnungen und Regeln einzuhalten.
    • Besonders hingewiesen wird auf die Einhaltung des DVGW-Regelwerkes
      G 260 Gasbeschaffenheit
      G 262 Nutzung von Gasen aus regenerativen Quellen in der öffentlichen Gasversorgung
      G 265-1 Anlagen für die Aufbereitung und Einspeisung von Biogas in Gasversorgungsnetze
    • Grundlage für den Netzanschluss ist der Abschluss eines Netzanschlussvertrages für Biogasanlagen. (PDF-Download Netzanschlussvertrag mit den dazu gehörigen Anlagen)

  3. Darstellung der Netzauslastung

    • Die technisch-physikalische Aufnahmefähigkeit des Netzes wird bestimmt von der minimalen Abnahmemenge in der Schwachlastzeit (Sommernacht).
    • Die Stadtwerke Rostock betreiben im Umland um die Hansestadt Rostock ein teilweise nur gering vermaschtes Versorgungsnetz in verschiedenen Druckstufen.
    • Auf Grund der schon vergebenen Netzanschlusszusagen für Biogasanlagen ist die Aufnahmefähigkeit in einigen Teilen des Versorgungsgebietes der Stadtwerke Rostock AG nahezu erschöpft.
    • Für weitere Anschlüsse von Biogasanlagen ist eine intensive Einzelfallprüfung erforderlich.

© 2019 Stadtwerke Rostock AG