Energieausweis online bestellen.

Für Nichtwohngebäude und Gewerbeobjekte.

Mit dem Energieausweis ermitteln Sie den Energiebedarf oder Energieverbrauch von Gewerbeimmobilien. Das Dokument können Sie hier ganz einfach bestellen.

Was ist ein Energieausweis?

Mit dem Energieausweis können Sie den Energiebedarf oder den Energieverbrauch von Nichtwohngebäuden bzw. Gewerbeimmobilien bewerten lassen.
Mit dem Energieausweis können Sie den Energiebedarf oder den Energieverbrauch von Nichtwohngebäuden bzw. Gewerbeimmobilien bewerten lassen.

Der Energieausweis für Nichtwohngebäude, oftmals auch Energiepass genannt, ist ein mehrseitiges Dokument zur Bewertung der energetischen Qualität eines Gewerbeobjekts. Er informiert beispielsweise über die Energieeffizienz eines Bürogebäudes und zeigt individuelle Vorschläge über Modernisierungsmaßnahmen zur Verbesserung der Energiebilanz. Durch die Einführung des Energieausweises wurde ein Gütesiegel geschaffen, das für Vergleichbarkeit und Transparenz auf dem Immobilienmarkt sorgen soll.

Wie für Wohngebäude sind auch für Nichtwohngebäude bzw. Gewerbeobjekte solche Energieausweise vorgesehen. Für Verkäufer, Vermieter und Verpächter besteht seit 01.07.2009 die Pflicht, einen Energieausweis für Gewerbeimmobilien erstellen zu lassen. Im Unterschied zu Wohngebäuden wird bei Nichtwohngebäuden neben dem Energiebedarf für Heizung und Warmwasseraufbereitung auch der Energieverbrauch für Kühlungs- und Lüftungstechnik sowie für Beleuchtungsanlagen betrachtet.

Aushangpflicht von Energieausweisen

Nicht nur beim Neubau, Verkauf oder der Neuvermietung eines Nichtwohngebäudes muss der gewerbliche Energiepass vorhanden sein. Bereits seit mehreren Jahren ist es Pflicht, den Energieausweis in behördlich genutzten Immobilien öffentlich an einer gut sichtbaren Stelle auszuhängen, sofern auf einer Fläche von mehr als 250 m² ein reger Publikumsverkehr herrscht. Zum Aushang des gewerblichen Energieausweises ist derjenige verpflichtet, der die Fläche nutzt. Auch private Bürogebäude, Ladengeschäfte oder sonstige Gewerbeflächen, auf denen öffentliche Dienstleistungen angeboten werden, sind von der Aushangpflicht von Gewerbe-Energieausweisen betroffen, sollte auf einer Fläche von mehr als 500 m² ein starker Publikumsverkehr herrschen. Solche Objekte sind beispielsweise Hotels, größere Gaststätten, Kinos oder Einzelhandelsimmobilien. Allerdings besteht die Aushangpflicht nur sofern der Energieausweis bereits vorhanden ist.

Hier finden Sie weitere Infos zum Energieausweis für Gewerbeimmobilien.

Welchen Energieausweis benötige ich?

Als erstes müssen Sie ermitteln, ob Sie einen Energieausweis für Nichtwohngebäude bzw. Gewerbe oder einen Energieausweis für Wohngebäude brauchen. Zu den Wohngebäuden zählen alle Gebäude, die ausschließlich bewohnt werden oder deren Gewerbeanteil bei unter 10 % der Gesamtfläche liegt. Im Falle eines Wohngebäudes können Sie hier einen Energieausweis für Wohngebäude beantragen .

Sie wollen den Energieausweis für ein Nichtwohngebäude bestellen? Dann gibt es zwei Arten von Energieausweisen, zwischen denen Sie wählen können: den Bedarfsausweis und den Verbrauchsausweis.

Bedarfsorientierter Energieausweis

Ein Bedarfsausweis ist immer dann empfehlenswert, wenn eine Sanierung geplant ist oder aktuell sehr hohe Energiekosten auftreten, da der Bedarfsausweis immer auf einer technischen Analyse der Gewerbeimmobilie beruht. Energieberater können mögliche energetische Schwachstellen des Gewerbeobjekts erkennen und somit sinnvolle Modernisierungsmaßnahmen empfehlen. Dadurch kann langfristig eine Verbesserung der Energieeffizienz erreicht und die Energiekosten gesenkt werden. Bei Neubauten ist die Beantragung eines Bedarfsausweises Pflicht. Ebenso wenn an einem Bestandsgebäude Erweiterungen und Modernisierungsmaßnahmen vorgenommen worden.

Verbrauchsbasierter Energieausweis

Der Verbrauchsausweis ist zu empfehlen, wenn der Energieausweis lediglich eine Übersicht über den Energiebedarf für Heizungsanlagen, die Warmwasseraufbereitung und den Stromverbrauch geben soll. Die Ausstellung eines verbrauchsbasierten Energieausweises für Gewerbeobjekte ist wesentlich einfacher als die Erstellung eines Bedarfsausweises, da nur die Energieverbrauchsdaten der letzten drei Abrechnungsjahre vorliegen müssen.

Welche Daten müssen zur Erstellung vorliegen?

Verbrauchsausweis -

Verbrauchsausweis

  • Heizkostenabrechnungen und Stromverbräuche der letzten 3 Jahre
  • Angaben zu Gebäudetyp, Baujahr und Grundfläche
  • Optionale Angaben zu erneuerbaren Energien, Kühlung und Lüftung
  • Ein Ortstermin ist nicht erforderlich.
Verbrauchsausweis für 89 € bestellen
Bedarfsausweis -

Bedarfsausweis

  • Daten zu Gebäudetyp und -form, Grundfläche sowie Baujahr
  • Angaben zur Gebäudehülle, z.B. Anzahl der Vollgeschosse, Konstruktion der Außenhülle (Dämmung, Fenster, etc.), Keller-, Decken- und Dachangaben
  • Angaben zur Heizungsanlage, Warmwasserspeicherung und Lüftungsanlage
  • Optionale Angaben zu erneuerbaren Energien
  • Grundriss oder handschriftliche Skizze sowie Fotos des Objekts sollten in jedem Fall beigefügt werden
  • Ein Ortstermin ist nicht erforderlich.
Bedarfsausweis ab 299 € bestellen

Sie benötigen einen Energieausweis für Wohngebäude?

Mit dem Energieausweis für Wohngebäude können Sie ein Haus bzw. eine Wohnung energetisch bewerten lassen und deutschlandweit miteinander vergleichen. Für Besitzer eines Eigenheims ist der Energieausweis ein wichtiger Maßstab im Hinblick auf die energetische Modernisierung des Hauses.

Hier können Sie den Energieausweis für Wohngebäude bestellen .