Jetzt mit Ihrem E-Fahrzeug Geld verdienen

Als Elektroautofahrer/in leisten Sie bereits einen wertvollen Beitrag zur Energiewende. Im Rahmen des Förderinstruments Treibhausgasminderungsquote (THG Quote), können Ihre CO2-Einsparungen zertifiziert und an quotenpflichtige Unternehmen verkauft werden. Ab 2022 können Sie somit jährlich Geld für Ihr Elektroauto erhalten, wenn Sie Ihre THG Quote verkaufen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob das Elektroauto gekauft, geleased oder finanziert wurde, solange Sie als Halter im Fahrzeugschein stehen. Mit nur wenigen Klicks sind auch Sie dabei.

Jetzt Ihre Prämie sichern

Lassen Sie sich beraten! -

Lassen Sie sich beraten!

Sie interessieren sich für die THG-Prämie? Oder haben Sie Fragen zur Berechtigung bzw. zum Ablauf? Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf:

mail

Schreiben Sie mir

thg@swrag.de
phone

Rufen Sie mich an

0381 805 - 2500

FAQs zum THG-Quotenhandel

THG-Quote bedeutet Treibhausgasminderungs-Quote. Anbieter fossiler Brennstoffe wie z. B. Mineralölkonzerne sind gesetzlich verpflichtet ihre Treibhausgase zu reduzieren. Schaffen sie das nicht im gesetzlich vorgeschriebenen Umfang, müssen sie als Ausgleich Strafzahlungen leisten. Um Strafzahlungen zu vermeiden, können seit 1. Januar 2022 auch die eingesparten CO2-Emissionen von rein batteriebetriebenen E-Fahrzeugen als Ausgleich angerechnet wer-den. Jeder, der ein solches E-Fahrzeug besitzt, kann seine eingesparten CO2-Emissionen vermarkten.

Sie können nur ein rein batteriebetriebenes E-Fahrzeug registrieren. Es sind alle Fahrzeug-klassen zum THG-Quotenhandel berechtigt, Voraussetzung ist jedoch, dass für das Fahrzeug eine Zulassungsbescheinigung Teil I im Sinne der Fahrzeug-Zulassungsverordnung ausge-stellt wurde. Darunter fallen neben E-Pkw, E-Busse, E-LKW, E-Transporter, auch E-Motorräder oder E-Leichtfahrzeuge. Nicht berechtigt sind Hybrid-Autos, Plug-In Hybride und wasserstoff- bzw. erdgasbetriebene Fahrzeuge.

Man registriert sich auf unserer Internetseite mit ein paar wenigen personenbezogenen Anga-ben und lädt eine Kopie des Fahrzeugscheins hoch. Wichtig ist, dass sich die Person regis-triert die im Fahrzeugschein als Fahrzeughalter angegeben ist.

Ja, Sie können auch Leasingfahrzeuge anmelden, wenn Sie den Fahrzeugschein besitzen und als Halter eingetragen sind.

Auch gewerbliche Fahrzeughalter können die THG-Quote für Ihre Fahrzeuge geltend ma-chen. Wichtig ist, dass Antragsteller und der im Fahrzeugschein eingetragene Fahrzeughalter übereinstimmen. Bitte geben Sie dafür zu Beginn der Registrierung an, dass Sie ein gewerbli-cher Nutzer sind. Dann wird auf die Prämie auch die Umsatzsteuer an Sie ausgezahlt.

Nein, ihre THG-Quotenmenge ist zu gering. Quotenverpflichtete Unternehmen kaufen nur große Stückzahlen von Bescheinigungen an, da sich sonst der Verwaltungsaufwand nicht lohnt. Zudem ist der Quotenhandel mit zu vielen administrativen Prozessen verbunden. Nachdem Sie sich bei uns registriert haben, kümmern wir uns, als fachlich versierter Dienst-leister, um die Beantragung beim Umweltbundesamt und wickeln alle Formalitäten mit dem Zoll ab. Anschließend bündeln wir ganz viele Anträge, vermarkten diese an die Mineralölkon-zerne und können so attraktive Erlöse für Sie erzielen.

Ja, wir können die THG-Quote ihre E-Fahrzeugs jedes Jahr beim Umweltamt für Sie be-scheinigen lassen. Sie registrieren sich dafür einmal im Kalenderjahr und erhalten dann die Prämie. Wir informieren Sie gerne per E-Mail, wenn Sie sich für das nächste Jahr neu regist-rieren können.

Die THG-Quote eines E-Fahrzeugs darf nur einmal im Kalenderjahr geltend gemacht werden. Sie wird vollständig an den ersten Antragsteller vergeben. Das heißt: Bei einem unterjährigen Verkauf des Fahrzeugs hat der neue Halter keine Berechtigung, wenn die THG-quote für die-ses Kalenderjahr bereits beantragt wurde. Das heißt aber auch für den Fall, dass Sie nach Geltendmachung der THG-Quote Ihr E-Fahrzeug verkaufen, trotzdem den THG-Bonus erhal-ten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie gerne die THG-Prämie bei uns beantragen. Das Umweltbundesamt prüft Ihren Antrag und wir teilen Ihnen anschließend das Ergebnis mit.

Nachdem das Umweltbundesamt Ihre THG-Quote zertifiziert hat, überweisen wir Ihnen die Vergütung auf das von Ihnen angegebene Konto. Der gesamte Prozess dauert im Durch-schnitt 12-14 Wochen. Die Auszahlung Ihres THG-Bonus erfolgt in der Regel 14 Tage nach Zugang der Bescheinigung über die THG-Quote des Umweltbundesamtes.

Die THG-Quoten sind ein Instrument des Gesetzgebers, um Gelder aus der Ölindustrie um-zuverteilen. Da diese Umverteilung in jedem Fall stattfinden soll, sieht der Gesetzgeber vor, dass nicht beanspruchte Quoten von der Bundesregierung verkauft werden. Die Erlöse fließen dann ohne Zweckbindung vollständig in den Staatshaushalt.

Ihre Daten und Dokumente werden bei Einhaltung höchster Schutzbestimmungen nach der DSGVO verarbeitet und gespeichert. Sie werden ausschließlich zur Durchführung der für die THG-Quote notwendigen Prozesse für 3 Jahre verwendet und gespeichert. Dafür wird der Open Cloud Service der Deutschen Telekom AG genutzt, so dass eine Weitergabe in Dritt-länder ausgeschlossen ist. Für weitere Informationen erhalten Sie unseren Datenschutzinfor-mationen.

Weitere Themen zur Ökomobilität